0zapftis UPDATE

Der CCC hat sein eigenes Oktoberfest, nämlich den Fund des Bundestrojaners

Der wohl von einem Star Wars Freak programmierte Schädling, der sich bei seinem Steuerserver in den USA (207.158.22.134) an TCP Port 443 mit der Kennung C3PO-r2d2-POE verifiziert, ist scheinbar von einem bayrischen Staatsbürger programmiert worden, darauf weist der besonders perverse Code zum speichern einer Datei,
„.text:1000D521 444        call    _0zapftis_create_file“ hin.  Der String „_0zapftis_“ taucht im Quellcode immer wieder auf.

Hier hab ich wohl nicht richtig aufgepasst aber ein netter Leser hat das ganze mal klar gestellt:

Die Behauptung, der String “_0zapftis_” tauche im Quellcode immer wieder auf, ist lächerlich.

Dem CCC liegt kein Quellcode vor, sondern nur Maschinencode. Diesen hat der CCC in Assembler-Quellcode zurückübersetzt. Die ursprünglichen Quellen waren augenscheinlich nicht in Assemblersprache, sondern in C++ geschrieben.

Die bei der Rückübersetzung eingefügten internen Bezeichner sind vollständig vom CCC erfunden, um den Code überhaupt lesen zu können. Auf diesen Sachverhalt wird in den zugänglichen Berichten ausdrücklich hingewiesen. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Nahe liegt also allenfalls die Vermutung, daß der CCC-Reverser ein Bajuware ist.

Der Windows Schädling der dem CCC in verschiedenen wenn auch sehr ähnlichen Versionen vorliegt hat die C+C (Command and Control) Server IP im Quellcode vordefiniert, so ist klar das alle Versionen den selben Urheber haben.

Die (glücklicherweise) handwerklich nicht wirklich ausgereifte Programmierung der Schnüffelsoftware kommentiert der CCC so: „Wir sind hocherfreut, daß sich für die moralisch fragwürdige Tätigkeit der Programmierung einer Computerwanze keine fähigen Experten gewinnen ließen und die Aufgabe am Ende bei studentischen Hilfskräften mit noch nicht entwickeltem festen Moralfundament hängenblieb“

Eventuell könnte auch die urdeutsche Entschuldigung „wenn ich es nicht mache dann machtss ein anderer“ als gewissensberuhigende Ausrede hergehalten haben.
Yo Dawg, i heard you like sniffing? So i put a Backdoor in your Backdoor, so you can sniff while you sniff… 

Als hätte Windows nicht schon von Haus aus genug Sicherheitsprobleme haben die  Schöpfer ihrer Kreatur auch noch eine besondere Fähigkeit mitgegeben, übrigens die einzige bei der sie sich ein wenig Mühe gaben sie zu verschleiern. Nämlich die Fähigkeit beliebigen Code nachzuladen und auszuführen. Somit dürften die Möglichkeiten der Wanze schier unendlich sein: Onlinedurchsuchung, Lauschangriff, unterschieben von falschen Beweisen (Kipo, vertraulich Dokumente etc) und was einem kranken Hirn noch alles so einfallen kann.

Zumal die derartig untergeschobenen Dateien sich von forensischer Software dann nicht als untergeschoben identifizieren lassen, man müsste dann schon auf die amateurhaft gelöschten Reste der Malware stoßen, um dann den kompromittierten  PC als Beweismittel auszuschließen.

Die bisher rekonstruierten Funktionen des Trojaners sind echt der Knaller. Wieder einmal beweist der Staat das der Staat selbst die größte Gefahr für die Freiheit seiner Bürger ist. Und was unternimmt der Verfassungsschutz? Muhahaha Verfassungsschutz.. Der war gut. Real Criminals get immunity. Die Verbrecher sind die die das Verbrechen verhindern sollen. Vertrauen in den Staat? Fehlanzeige! Resistance now.

Alle relevanten Links zu diesem traurigen Kapitel der deutschen Rechtsgeschichte findet ihr bei fefe.

Was mich ein bisschen traurig stimmt bei der Geschichte ist das der CCC trotz der offensichtlich rechtswidrigen Methoden des Staates an Informationen (Früchte vom verbotenen Baum) zu gelangen, den Behörden vor dem veröffentlichen der Erkenntnisse eine Warnung gegeben hat damit diese den Selbstzerstörungsknopf drücken konnten „um laufende Ermittlungen nicht zu gefährden“. Richtig wäre meiner Ansicht nach gewesen den Steuerserver mittels DDOS abzuschießen, einen Scanner zu veröffentlichen und das Außmaß der illegalen Durchsuchungen bei kritischen Bloggern, Parteigegenern und Aktivisten für Bürgerechte einmal zu durchleuchten. Denn die bisher festgestellte Praxis der Behörden lässt erahnen das diese Form der Quellen-TKÜ nicht nur aufgrund einer richterlichen Anweisung in den vom BVG festgelegten Parametern erfolgt. Ich traue diesen Pennern alles zu. Niemals hätte ich die vorgewarnt.

Weh oh weh…

Schwein gehabt, wir alle sind dem Tod in Form des Weltuntergangs am 21.05.2011 noch einmal von der Schippe gesprungen, das ist aber kein Grund sich in Sicherheit zu wiegen, sagt jedenfall der Innenminister dieser glorreichen Republik, Herr Friedrich (hat nichts mit friedlich zu tun).

Es sei nur eine Frage der Zeit wenn uns Terroristen aus den unendlichen Weiten des rechtsfreien Raums im Internet mit virtuellen Bomben in Kilo und Megatonnen äh byte Größe angreifen werden, unserere Atomkraftwerke zum schmelzen bringen, alle Ampeln auf grün und die elektrischen Geschwindigkeitsbegrenzer auf den Autobahnen auf „Aufhebung sämtlicher Streckenverbote“ schalten.

So können wir noch ein wenig in Panik leben bis dann Ende 2012, diesmal aber ganz in Echt die Welt untergeht. Wenn die Welt untergeht wird das Netz unbrauchbar.

Ganz im Ernst, der Mann hat das Potential Herrn SSchäuble in inkompetenz, Realitätsverlust und Merkbefreiung in den Schatten zu stellen, von Wahnsinn ganz zu schweigen. Und die Frisur erst. Aber egal. Hilft sich nicht mehr über die Freaks in den Ministerien aufzuregen, sollen die mal so weitermachen mit ihrem 1984 Bullshit.

Irgendwann in naher Zukunft, platzt die Blase und diese ganzen überbezahlten Heißluftgebläse die uns reGIERen werden mit schimpf und schande in den Vorruhestand gejagt. Und ihre Großindustriellen Freunde auch. Echte Demokratie jetzt.

Nerdreport 3/2011 – Know your enemy

Hallo Welt,
das UFO von Dresden ist identifiziert. Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein AUMAV (Autonomous Unmanned Micro Aerial Vehicle) vom Typ md4-1000 der Firma Cyberdyne Systems Microdrones GmbH in Siegen. Erschaffen zum erkunden, vermessen, dokumentieren, koordinieren, inspizieren, observieren und allem was man sich noch für Anwendungen vorstellen kann. Es fliegt höher schneller und weiter als sein kleines Schwesterchen md4-200, vor allem aber länger.

Es kann serienmäßig mit Tageslicht-, Dämmerungs-, Foto-, Video-, Wärmebild- oder Thermokameras ausgerüstet sein und fliegt -je nach Ausstattung durchschnittlich 37 Minuten (+- 17 Minuten) aber spätestens muss der Brummer nach einer Stunde wieder in der Basis „tanken“
Weiterlesen

λ³ irl #indect

Wer schon bei der aktuellen Diskussion um die verdachtsunabhängige Vorratsdatenspeicherung einen akuten Brechreiz verspürt, der wird bei dem Thema dieses Beitrages wahrscheinlich schnell Körperflüssigkeiten aus allen drei Öffnungen absondern, begleitet von zornigen Gebrüll.

Die Rede ist von INDECT oder auch Intelligent information system supporting observation, searching and detection for security of citizens in urban environment. Dieses, von der EU finanzierte Projekt ist der Realität gewordene feuchte Traum eines Schilys, Schäuble und ihrer europäischen Gesinnungsgenossen und wer bei der Vorratsdatenspeicherung denkt es könnte nicht mehr schlimmer kommen dem sei an dieser Stelle versichert: ES WIRD SCHLIMMER KOMMEN !

Vorausgesetzt die Bürger lassen sich diese Form der totalen Kontrolle gefallen.
Das ganze geplante Szenario erinnert heftig an eine Mischung von dem vielzitierten Roman 1984, dem Spiel Half Life 2, dem Film Minority Report und zahlreichen weiteren thematisch ähnlich angesiedelten Dystopien.

Wenn das Projekt wie geplant in die Tat umgesetzt wird sehen bald alle europäischen Städte so aus wie die Innenstadt von London. Und nicht nur festinstallierte Kameras und Kameras die Kameras bewachen, sondern auch fliegende Überwachungsdrohnen wie zum Beispiel im Spiel Half Life überwachen die Bewohner der Städte. Bitte recht freundlich... Klar ist aber auch das dieser Zuwachs an Kameras nicht zwangsläufig zu einem Zuwachs an Personen führt die vor Monitoren sitzen und das gefilmte überwachen führt, dieser Part wird von Software übernommen die die Bilder analysiert und falls etwas „verdächtiges“ erkannt wird dann automatisch eine Polizeistreife vorbeischickt die vor Ort schaut ob alles in Ordnung ist. Diese Software würde Gesichter erkennen und dank der im Melderegister vorliegenden Digitalfotos  der Insassen Bürger schon mal einen Abgleich mit den verfügbaren Datenbanken machen ob es sich bei dem verdächtigen Subjekt um eine Person handelt die aus welchen Gründen auch immer von der Polizei oder anderen Sicherheitsorganisationen gesucht wird. Auch soll die Software auffällige Verhaltensweisen und auch Mimik erkennen können. Ist eine verdächtige Person identifiziert kann sie bis zum eintreffen der Polizei durch die Drohnen verfolgt werden die wiederum die Polizei mit Updates über den jetzigen Aufenthaltsort des Subjekts versorgt. Man kann sich auch gut vorstellen dass heute schon verwendete mobile Systeme zum automatischen Kennzeichenabgleich  oder auch die „Mautbrücken“ auf der Autobahn diesem Überwachungssystem fleißig Daten zuliefern werden.

Aber nicht nur im öffentlichen Raum sondern auch im Cyberspace soll überwacht werden und zwar nicht zu knapp. So sollen Suchmaschinen das Internet nach verdächtigen Texten, Bildern und Videos durchsuchen. Bots die dann auf Facebook die Beziehungen der Personen zueinander analysieren oder in Usegroups und Chats wie IRC den Kontext der Gespräche erkennen können sind geplant und alle Daten, ob jetzt in der „real World“ oder im Cyberspace erhoben, werden von einer weiteren Software ausgewertet, die den absoluten Horror für Datenschützer darstellt da sie alle verfügbaren Datenbanken miteinander verknüpft. Dagegen ist die heutige elektronische Rasterfahndung ein C64 Spiel.

Selbstverständlich gehören die schon für die Vorratsdatenspeicherung eingeführten Überwachungsmethoden auch zum Bedarf des Projekts, so das man durchaus von einer Salamitaktik sprechen könnte mit deren die Bürger der EU langsam aber sicher an die geplante Totalüberwachung gewöhnt werden sollen. All das auf einmal einzuführen könnte den Bürger wohl zu stark verunsichern.

Ein Anwendungsbeispiel sieht man in einem offiziellen „Werbespot“ für das Programm:



Dieser Film zeigt ein wenig von der Denkweise der Projektmacher und stimmt die Zuschauer schon mal auf kommende düstere Zeiten ein. Dieses EU Projekt das schon seit Januar 2009 entwickelt wird, steht erst seit dem Herbst 2010 im Fokus der Öffentlichkeit obwohl alle Informationen über das Projekt anfangs frei verfügbar waren. So findet man auf der Webseite der allseits beliebten EU-Kommision Informationen über die Dauer (60 Monate), die Kosten (14,8 Millionen €), und die Zahreichen Teilnehmer:

MINISTERSTWO SPRAW WEWNETRZNYCH I ADMINISTRACJI POLAND
FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN AUSTRIA
APIF MOVIQUITY S.A. SPAIN
BERGISCHE UNIVERSITAET WUPPERTAL GERMANY
TECHNICAL UNIVERSITY OF SOFIA BULGARIA
VYSOKA SKOLA BANSKA – TECHNICKA UNIVERZITA OSTRAVA CZECH REPUBLIC
TECHNICAL UNIVERSITY KOSICE SLOVAKIA
POLITECHNIKA GDANSKA. POLAND
PSI TRANSCOM GMBH GERMANY
INNOTEC DATA GMBH & CO KG GERMANY
POLICE SERVICE OF NORTHERN IRELAND UNITED KINGDOM
X-ART-PRO-DIVISION HANDELS GMBH AUSTRIA
APERTUS TAVOKTATAS FEJLESZTESI MODSZERTANI KOZPONT TANACSADO ES SZOLGALTATO KOZHASZNU TARSASAG HUNGARY
POLITECHNIKA POZNANSKA POLAND
INSTITUT POLYTECHNIQUE DE GRENOBLE FRANCE
UNIVERSIDAD CARLOS III DE MADRID SPAIN
UNIVERSITY OF YORK. UNITED KINGDOM

Mittlerweile gilt für INDECT eine höherer Geheimhaltungsstufe -es gibt jedoch jede Menge Webseiten und Blogs die sich mit dem Thema befassen, der interessierte Leser kann sich also auf folgenden Seiten noch mehr Informationen beschaffen und so dazu beitragen das mehr Menschen als bisher von diesem Projekt erfahren und es auch in der Presse die erforderliche Aufmerksamkeit erlangt. Denn sonst werden die bösen Vorahnungen die man schon zu Vorratsdatenspeicherung hatte schon bald um ein vielfaches Übertroffen.

Wikipedia zu INDECT

INDECT Homepage Kopie von Aktivisten

Original INDECT Homepage

stopp-indect.info – Seite der Piratenpartei

INDECT beklagt sich über Kopie ihre HP (heise TP)

Piratenvideo über INDECT

taz Bericht über INDECT

Netzpolitik über INDECT

Dr. Julian Biere Blog

The Indect Daily – Webzeitung

Stell dir vor…@Benjamin Stoecker

nomenom Blog über INDECT

PDF des ASTA der UNI Wuppertal mit weiteren Links

StoppINDECT @twitter

#INDECT Hashtag bei Twitter

Leonidas Stiftung?! über INDECT

Wikileaks: Die gesammelten Werke

Selbst der letzte Nachrichtenverweigerer sollte mitbekommen haben das Wikileaks im Moment unter schwerem Beschuss leidet. So wie die Bürger- und Menschenrechte überall auf der Welt auch. Terrorgefahr und so, bla bla… Wo ist der Terror jetzt? Keine Nachrichten mehr von erhöhter Bedrohungslage, keine Bilder mehr von schwer bewaffneten Bullen auf Bahnhöfen und Flugplätzen in Good old Germany. Nein wenn man heute die Nachrichten verfolgt könnte man fast glauben das Wikileaks an allem Schuld ist, der Teufel in Form einer Webseite, der Antichrist in Person von Julian Assange. Aber ich bin wie viele andere Menschen auf der Welt auch davon überzeugt dass genau die Leute die jetzt so gegen WL hetzen diejenigen sind vor denen wir als freiheitsliebende Menschen wirklich Angst haben sollten. Amazon kündigt ihnen die Webseite wegen Verstoß gegen die AGB, PayPal friert Konten ein weil die Seite angeblich illegale Inhalte hostet. Es wird nur darüber geredet das klassifizierte, geheime Dokumente aus illegalen Quellen die die Nationale Sicherheit der USA gefährden veröffentlicht werden. Wen interessierts? Menschenleben stehen angeblich auf dem Spiel.  Aber es geht nicht nur darum, es geht um Bielefeld, Ratiopharm, Schweinegrippe, TAZ abhören, Scientology, Tansania, Toll Collect, Tibet, Toyota Prius, Vatican, Skype, Loveparade 2010, Das Brain Slug Opfer Sarah Palin und und und. Jede menge Leute denen auf den Schlips getreten wurde, jedemenge unangenehme Wahrheit von denen „SIE“ nicht wollen das „WIR“ davon erfahren. Um zu verhindern dass das bisher erreichte Wissen verschwindet gibt es hier  die  wikileaks_archive als Zip Archiv zum Download. es enthält das Original Archiv von der Wikileaks Webseite im 7zip Format und einen Downloadlink für 7Zip. Einen Torrent Clienten Plus Anleitung erhält man hier oder hier. Spread the WORD !!!!

Ein Hoch auf den Rechtsstaat Teil 2

Mittlerweile hat sich der Betroffene Andreas S, mit mir in Verbindung gesetzt und den ganzen Vorgang etwas präzisiert.
Er hat mich gebeten folgende Dinge zu ergänzen: Zum ersten wohnt er nicht in Osnabrück sondern im Landkreis Celle.
[Dort wäre somit eigentlich die Staatsanwaltschaft Lüneburg zuständig] Warum Staatsanwaltschaft, Amtsgericht und Landgericht Osnabrück zuständig sind ist ihm schleierhaft. Die Hausdurchsuchung wurde von der Kriminalpolizei aus Celle
durchgeführt, die den Durchsuchungsbeschluss per Fax von ihren Kollegen aus Osnabrück erhalten haben. Sie waren wohl schon am 28.04.2010 bei ihm, haben ihn aber nicht angetroffen und sind so am Morgen des 29 April um 08:00 erneut vorstellig geworden. Herr S. arbeitet viel bis tief in die Nacht hinein wie auch an dem Tag als er die Aufmerksamkeit der Ermittler auf sich zog. In der Nacht vom 18.04 auf den 19.04.2010 hat er 18 Schädlinge analysiert und diese bei Herstellern für Antiviren-software eingesendet, damit diese ihre Software auf diese neuen Bedrohungen vorbereiten können. Die im Artikel beschriebene Datei S1.jpg hat er sich nur ganz kurz, nach dem Hinweis eines Kollegen aus den USA angeschaut, für langweilig befunden und dann wieder gelöscht. Also als die Polizei 11 Tage später klingelte war das Corpus Delikti seit 11 Tagen nicht mehr auf seinem System zu finden. Wohl aber verschiedene andere Malware-Proben die allerdings verschlüsselt waren, aus Sicherheitsgründen und damit nicht der Virenscanner ständig klingelt. Nicht mit True Crypt sondern als RAR Archiv mit einem relativ kurzen Passwort, aber selbst das dürfte die Detektive eine weile aufgehalten haben. Herr S. hat den Polizisten angeboten das ganze Monatsverzeichnis der Virensamples zu entschlüsseln und ihnen auf CD mitzugeben, das im Beschluss genannte Durchsuchungsziel wäre so erheblich einfacher, schneller, billiger und ohne den entstandenen Kollateralschaden zu erreichen gewesen. An dieser Beschleunigung ihrer Arbeit und der dadurch verbundenen Kostenersparnis für den Steuererzahler waren die Herren der Polizei allerdings überhaupt nicht interessiert. Sie zerstören lieber das Vertrauen eines Bürgers in den Rechtsstaat, der noch dazu eigentlich auf der gleichen Seite steht wie die Ermittler ebenweil er von Berufs wegen versucht, Infektionen mit Malware zu verhindern. Jetzt wahrscheinlich erst recht. Hier noch ein Aufruf an alle Leser: Es genügt nicht die Industriespionage, das handeln mit KIPO, das peer2peer tauschen oder Verabredungen zu Terrorakten auf dem heimischen Rechner einzustellen um einen massiven Einbruch in die Privatssphäre und verlust der geliebten Hardware zu verhindern, man sollte auch aufpassen das man sich keine Schädlinge einfängt. Gott sei Dank gibt es kostenlose Virenscanner.

Schöne neue Welt.

Stasi 2.1

Es ist meistens so, es wird ein mieser Film gedreht den die meisten Besucher scheisse finden allerdings mussten sie ihn dafür erst anschauen. Dieser Umstand
hat gereicht das irgendwer davon profitiert weil die Produktionskosten recht niedrig waren. Und so wird bestimmt irgendwer -irgendwann auf die Idee kommen, dass man könnte ja eine Fortsetzung drehen und noch eine, Würg. Genug Metaphern.

In der DDR gab es einen aüsserst miesen Geheimdienst, das Ministerium für Staatssicherheit (MfS), deren Haupaufgabe darin bestand, so viele Daten wie nur irgendwie möglich über soviele Insassen Bürger wie möglich zu sammeln und dazu perfide bis perverse Methoden benutzten, manchmal sogar Familienmitglieder als Informanten anwarben, Nachbarn, Freunde oder Lehrer. Telefone wurden abgehört, Wohnungen verwanzt, Briefe gelesen.

Die Menschen wurden observiert und die durch diese Praktiken identifizierten „Systemgegner“ wurden im bedroht, eigeschüchtert, inhaftiert oder verschwanden ganz einfach. Dieses war nur möglich weil ein „Staat“ einer Behörde uneingeschränkte Befugnisse gegeben hat in die Privatssphäre ihrer Bürger einzugreifen, je nach Verdacht, ob unbegründet oder nicht. Und selbst heute noch 20 Jahre nach der Wiedervereinigung werden immer noch neue Schandtaten dieser Staatsschützer offenbar.

Das MfS handelte quasi nach dem Vorbild der GESTAPO, ebenfalls eine deutsche Behörde die das mit dem Datensammeln und verknüpfen, ebenfalls zum Nachteil der Bürger, mit den gegebenen technischen Möglichkeiten perfektioniert hat. Zwei Organe von zwei menschenverachtenden Systemen die nicht ohne Grund heute Geschichte sind. Man sollte meinen dass 2 derartig fatale Fehler in der Geschichte den Menschen einen Denkanstoss geben könnten eine weitere Datensammelwut zu verhindern. Erst recht wenn Algorhytmen mit ins Spiel kommen, Rasterfahndung, Bewegungsprofile etc.

Seit einigen Jahren werden unsere Grundrechte immer weiter eingeschränkt durch sogenannte „Gefahrenabwehrgesetze“, das Bankgeheimis ist praktisch ausser Kraft gesetzt, das Briefgeheimnis… Das halbe Grundgesetz ist nur noch Dekoration und wird von den jeweilgen „Machthabern“ so modifiziert das es ihnen in den Kram passt. Und seit 911 gehts jetzt richtig los. Besonders kreativ in Sachen Bürgerentmündigung waren Herr Schily und Herr Schäuble in ihrer Tätigkeit als Bundesinnenminister.

Rückendeckung gab die EU Kommission mit ihrer Richtlinie zur flächendeckenden Vorratsspeicherung und Herr Schäuble hatte das Privileg uns das ganze schmackhaft zu machen, ein Umstand den er und seine Gehilfen wie Zensursulla von der Leyen, die GdP und andere, deren Namen man besser nicht nennen sollte, sichtlich genossen haben. So wurde ein Gesetz erlassen, immer mehr Kameras installiert, Verbindungsdaten gespeichert, aber die einzige neue Technologie die wohlgemerkt die AUFKLÄRUNG von Straftaten erleichtert hat ist der genetische Fingerabdruck der mit Sicherheit für den einen oder anderen Hobbygangster abschreckend wirkt.

Alle anderen Verbrecher begehen nun ihre Taten dort wo die Kameras nicht hinschauen, lassen ihr Handy zu Hause und wissen dank CSI wie man Spuren entfernt oder die Cops in die Irre führt. 99% aller Kinderpornographie findet nach wie vor, fern von staatlicher Überwachung, am lebenden Objekt in deutschen Kinderzimmern statt -höchst wahrscheinlich ohne Kamera.

Das Gesetz wurde den Machthabern vom Verfassungsgericht um die Ohren gehauen es sei bedenklich. Das es bis jetzt noch kein neues Gesetz gibt verdanken wir ob wir nun wollen oder nicht der FDP. Übrigens das einzige für das ich dankbar bin das diese korrupte Partei an der Macht ist. Frau Leuthäuser-Schnarrenberger reichte die Klage gegen das VDS Gesetz auch schon während der Oppositionszeit beim BVG ein und bleibt auch als Justizministerin dagegen. Der einzige Mensch mit Rückgrat in der FDP. Meine Meinung.

Aber nun bläst die CDU zum Angriff gegen die FDP, sie müsse zum Schutz der Bevölkerung doch endlich ihren Widerstand gegen dieses Gesetz ablegen und der Polizei endlich die Möglichkeit geben Straftaten trotz Besitz des „all seeing eye´s“ nicht verhindern zu können.

Und nun kommt der eher ruhige ex Kanzleramtsminister und jetzige Bundes-innenminister in Spiel. Er arbeitet nun mit Hochdruck an der Fortsetzung des Streifens den wir nicht sehen wollen und hat es mit seiner neusten Initiative verdient das er auch auf ein Filmposter kommt.

Stasi 2.1

Wir müssen verhindern das der Staat eine Datenkraake wird. Das gespeichert und ausgewertet wird, das Datenbanken verknüpft werden, denn niemand weiss wo das alles hinführen wird. Was kommt danach ? Handymitführpflicht? Damit man immer geortet werden kann oder besser gleich der implantierte GPS Dongle?

Was ist das für ein Staat der seine Bürger unter Generalverdacht stellt, obwohl sich immer klarer herauskristallisiert das man der Politik nicht trauen sollte/darf? Geheimdossiers, S21, Deals mit den Big 4, Die Bundeswehr als Berufsarmee auf allen Schlachtfeldern der Welt. Zensus 11. Jeder 10. deutsche wünscht sich einen Führer der uns mit starker Hand regiert, dieser ganze Intergrationsbullshit, Europaweit überall mehr rechte Tendenzen, und dann diese ganze Big Brother Scheisse, ich frag mich wo soll das hinführen?!

Ich möchte es meinen Kindern nicht zumuten irgendwann in Orwells Realität gewordener Fiktion aufzuwachen und dort leben zu müssen. Wir haben die Pflicht zu verhindern das sich die Geschichte wiederholt, das Oswald Spengler nicht recht bekommt, das wir uns nicht im Kreis drehen.

Wir haben das Instrument dazu, die Demokratie pur, das Internet. Die stärkste Waffe gegen vertuschung, korrupte Politiker und ahnungslosigkeit. Das ist es wo vor sie Angst haben, weshalb man Martin Luther ächtete, die Revolution ist bereits im gange, irgendwer baut Scheisse und ne halbe Stunde später weiss es jeder. Es wird quasi von den Dächern gezwitschert 😀

Die Politiker haben nicht mehr die Macht ihre Machenschaften zu vertuschen, sie haben Angst vor Bürgern die sich jederzeit über alles informieren können, kein Versammlungsverbot greift im Netz, wie will die Polizei ein Forum räumen? Das Usenet? Sie wollen unsere Emails, wissen mit wem wir Kontakt haben weil sie uns nicht vertrauen, sie wollen uns Kontrollieren damit sie ihre Macht nicht verlieren.

Nur sollte nicht der gläserne Bürger geschaffen werden, sondern der gläserne Staat.
Kein Problem eigentlich der Staat, das „VOLK“ sind wir. Nutzen wir unsere Macht.

Stoppt den Überwachungsstaat.

Ein schöner Tag

Gestern, war ein guter Tag, wir haben im kleinen Kreis den Sieg über den Riesen(arsch) und den Verlust des „gläsernen“ Bürgerstatus gefeiert, und ich hab mich auch noch freiwillig und unbezahlt als Veruchsperson für eine Cocktailmixer-Azubiene zur Verfügung gestellt. Ein Ehrenamt nach meinem Geschmack. War teilweise spätrömisch – bis dekadent, die Drinks waren teilweise ziemlich unausgewogen aber den Vanilla Sky hat sie schon gut drauf. Mjam, wer Split mag (dieses Eis nicht das Streu 🙂 sollte den einmal probieren. Funktioniert so gut das ich mich hier heute Morgen schon selbst zensieren musste. Aber das beste an diesem Tag war das ich jetzt die Gewissheit habe das man etwas ändern kann wenn man fest von der Notwendigkeit einer Sache überzeugt ist. Dass sich sogar der Staat an Regeln halten muß auch wenn er mitunter Handlungsweisen an den Tag legt die einem daran Zweifel aufkommen lassen. Ich hab jetzt auf jeden Fall erst recht politisches Blut geleckt und eine Karriere als Profipolitiker rückt immer mehr in greifbare Nähe. Allerdings werde ich zu der Sorte die sich schon vor ihrem politischen Werdegang einen Codex verpasst. Zum Beispiel würde ich die Versuche einer Lobby, durch Geschenke, finanzielle Zuwendungen oder Posten nach der Legislatur, Einfluss auf die Arbeit eines gewählten Volksvertreter zu nehmen öffentlich zurückweisen, die Täter anzeigen und dafür sorgen das die gewünschten Ergebnisse invers eintreten. Die politische Landschaft in Deutschland gehört reformiert, diese „nach mir die Sinnflut-Mentalität“ großer Teile unserer Republik diese ganzen Beamten im Bundestag müssen weg, und durch Menschen ersetzt werden die ein Interesse haben daran das es den Menschen gut geht. Ein Anreiz: Es wäre wahrscheinlich gar nicht Verkehrt wenn nicht die Politker selbst über ihre Diäten entscheiden sondern das Volk. Quasi leistungsorientierte Bezahlung. Wer also nicht das tut was er versprach oder sogar das Gegenteil davon der macht nächsten Monat FDH oder sieht im Wiederholungsfall sogar bulemische Zeiten auf sich zukommen. Bestechliche Politiker brauchen drakonische Strafen bis hin zu lebenslanger Haft mit anschliessender Sicherheitsverwahrung anstatt Pensionen die so hoch sind dass sie 60% der Bevölkerung niemals als Gehalt erhalten.
Die Interessen multinationaler Konzerne müssen zweit bis drittrangig werden, die Krankenkassen und Infrastrukturen sollten verstaatlicht werden, und auch die Tatsache das eine Partei die Hoheit über ein Ministerium hat ist mehr als Überholt. Hier könnte die Privatwirtschaft Beispiele für eine neustrukturierung schaffen, Beispielsweise Microsoft die die hälfte aller Programmierstellen gestrichen, aber keinen Mann entlassen haben. Da geht keine Zeile Code mehr raus die ein einzelner verzapft hat, Es programmieren immer 2 Menschen den Code der eine schreibt der andere liest mit und korrigiert, im stätigen Wechsel. Vier Augen sehen einfach mehr als zwei.
Die Zahl der kontrollierenden Augen könnte in der Politik beliebig erhöht werden was mit Sicherheit zu einer nachhaltigen Politk führen könnte. Ziel muss der gläserne Staat nicht der gläserne Bürger sein, und die Firmen die Versuchen zu bestechen müśsten per Gesetz verstaatlicht werden. Rigeroses Vorgehen im Namen des Volkes. „Berater“ in Ministerien aus der Privatwirtschaft sollten verboten werden es gibt genug staatliche Hochschulen und Unis um auf diese Art von befangenem Sachverstand verzichten zu können. Und auch hier muss jeder Versuch der Einflussnahme durch Konzerne und Lobbys drakonisch bestraft werden. Wir richten hier unseren Blick bitte auf Artikel 20 GG Absatz 2 und 4. Überhaupt sollte es Grundgesetzschulen nach Beispiel der Koranschulen geben in denen werdene Volksverteter das GG solange Gebetsmühlenartig wiederholen müssen bis es sitzt, und erst nach dem zweifelsfrei klar ist das der Azubi wirklich jeden Vers auswendig kennt und darüber hinaus sich auch der Bedeutung dieser Texte bewusst ist sollte dieser für ein politisches Amt zugelassen werden. Eine Art Führerschein würde so verhindern das Die Staatslenker diesen ob nun bewusst oder unbewusst immer wieder vor die Wand fahren. Auch muß das GG vor weiteren modifizierungen geschützt und endgültig werden. Sonst ist das ganze eine Pharse. Damit ihr jetzt nicht googlen müsst beende ich diesen Vortrag mit dem oben schon erwähnten Artikel 20 GG. Ich würde mir wünschen das der sich unter den betroffenen (das Volk sind nä(h)mlich wir….) herum spricht und auch verschärft angwendet wird. Schweigen ist nicht immer Gold.

Wortlaut des Artikels 20 GG
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

[quelle:wikipedia cc]