Tischgespräch

Sonntags arbeiten kann auch etwas gutes haben, hätte ich heute frei gehabt, hätte ich das hier nicht gefunden: Ein Interview mit Stéphane Hessel, sehr interessant, vor kurzem vom WDR (grrrrrrr) in seiner Wohnung in Paris aufgenommen. Auf deutsch. Mir ist dieser Mann jetzt noch sympathischer als vorher.  Ok genug gequatscht zieht es euch rein, ist beim WDR5 zum nachhören, aber keine Panik sieht so aus als würden die da ihre Audios etwa 5 Monate vorhalten.

http://medien.wdr.de/m/1310657593/radio/tischgespraech/wdr5_tischgespraech_20110713_2100.mp3

Werbung für die ich kein Geld bekomme aber die sein muß

Der Widerstandskämpfer und Erfolgsautor Stéphane Hessel meldet sich erneut zu Wort: Nach Empört Euch! folgt sein Aufruf zum aktiven Einsatz für eine bessere Welt.

Stéphane Hessels Streitschrift Empört Euch! hält die Welt in Atem. Die Verletzung der Menschenrechte und die Zerstörung der Umwelt gehen uns alle an. Wie aber kann sich jeder Einzelne ganz konkret für eine bessere Gesellschaft stark machen?
Im Gespräch mit dem jungen Journalisten Gilles Vanderpooten vertieft der ehemalige Diplomat seine Vorstellung von einem engagierten Leben. Eine komplexer gewordene Welt, so Hessel, erfordert komplexe Strategien. Widerstand darf aber nicht nur im Kopf passieren. Wir müssen handeln, und zwar mit den Mitteln der Demokratie. Dazu gehören die Beteiligung an Protesten, internationale Zusammenarbeit sowie persönliches Engagement im Kleinen. Aber vor allem brauchen wir eines: den Glauben daran, dass unser bürgerliches Engagement die Welt verändern kann.

Engagiert Euch!
Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten
Übersetzung: Aus dem Französischen von Michael Kogon
Originaltitel: Engagez-vous!

64 Seiten
Paperback
€ 3,99 [D], € 4,20 [A], sFr 6,50
ISBN-10: 355008885x
ISBN-13: 978355008

Ullstein Verlag

Stéphane Hessel

Für alle die sich für Stéphane Hessel (den Autor von „Empört euch“) interessieren, und am 07.06.2011 zufällig in der Gegend um Osnabrück sind, für die bietet die deutsch-französiche Gesellschaft Osnabrück um 19:30 im Erich Maria Remarque Friedenszentrum am Marktplatz in Osnabrück einen Vortrag über den Autor der schon 1948 an der Deklaration der Menschenrechte für die vereinten Nationen mitgewirkt hat.

Vortrag von Heiner Placke

Die Zeitschrift Nouvelle Observateur widmet S. Hessel Anfang März ein 15-seitiges Dossier und meldet 1,5 Millionen verkaufter Exemplare der französischen Originalfassung des Pamphlets. Auch die deutsche Version findet reißenden Absatz, und beispielsweise Die Zeit, Der Spiegel oder die FAZ bringen große Artikel über die Streitschrift oder Interviews mit deren Autor. Hessel protestiert gegen die sozialen Missstände im Frankreich von Sarkozy. Er plädiert für Ärzte, die Illegale behandeln, für Lehrer, die deren Kinder unterrichten, ohne nach Ausweisen zu fragen, und für Bedienstete der Elektrizitätswerke, die Bedürftigen den Strom nicht abstellen. Aber auch Kritik an Israel kommt vor. Und weitere Themen mehr. Bei seinem Kampf gegen das neoliberale Frankreich von heute kann sich Hessel, 1917 als jüdischer Deutscher und Sohn des Schriftstellers Franz Hessel in Berlin geboren und später als französischer Staatsbürger in der Résistance aktiv, auf deren Programme für das Nachkriegsfrankreich beziehen, was ihm eine außerordentliche Glaubwürdigkeit verleiht. Sein bewegtes Leben hat S. Hessel, Mitunterzeichner der UNO-Menschenrechtscharta und französischer Diplomat, in seiner Autobiographie mit dem Titel „Tanz mit dem Jahrhundert“ beschrieben. Die DFG ist mit dieser Veranstaltung bestrebt, diese unsere beiden Länder verbindende Persönlichkeit hier
bekannter zu machen.

Der Eintritt ist frei.