IDDQD

Yeah… Unsere allseits beliebte Bundesprüfstelle für jugendgefährdene Medien (Schriften?) hat nach 17 Jahren endlich Doom 1 und 2 vom Index genommen berichtet die BBC. Krass was? Noch viel krasser ist die sieben! seitige Begründung  die ebenfalls in dem Artikel verlinkt ist. Voll geil: „Zur Inbetriebnahme des Spiels wird ein PC mindestens der 386 Generation mit 4MB RAM und VGA Grafik (640×480 LOL) benötigt.“ Soll heißen, läuft heute auf jedem Fahrkartenautomat. In den USA gehört dieses Spiel übrigens zum wichtigen Kulturerbe und lässt sich auch in der Nationalbibliothek wiederfinden.
Naja bei den Amis gibts allerdings die Waffen aus dem Spiel auch im Wal-Mart oder beim Abschluß eines Girokontos als Bonus. Aber nun 17 Jahre nach der Indizierung kann man das Spiel endlich wieder ruhigen gewissens Zocken. Es gibt übrigens eine Mod für Doom 3 die das erste Spiel in etwas fresherer Grafik auferstehen lässt. Ich hab vor nen paar Jahren die erste Episode gespielt und kannte mich immer noch sehr gut aus. Das rockt. Ein Argument für die entbannung war auch die 17 Jahre alte Grafik, hoffentlich zockt die BPJM mal Classic Doom :). Naja, wolln wir mal schaun wann das Beben entindext wird, dann könnte man bald einen kleinen Retro Spieleabend veranstalten ohne Angst vor einer Hausdurchsuchung per SEK und Sicherstellung der Hartware haben zu müssen.
Geprüft und für gut befunden. Den Zusatz „pädagogisch wertvoll“ hat DOOM jetzt ungeachtet seiner kulturellen Wichtigkeit aber trotzdem nicht bekommen. Eventuell 2028, bei der Verhandlung des 12er Gremiums. ROFL