Weh oh weh…

Schwein gehabt, wir alle sind dem Tod in Form des Weltuntergangs am 21.05.2011 noch einmal von der Schippe gesprungen, das ist aber kein Grund sich in Sicherheit zu wiegen, sagt jedenfall der Innenminister dieser glorreichen Republik, Herr Friedrich (hat nichts mit friedlich zu tun).

Es sei nur eine Frage der Zeit wenn uns Terroristen aus den unendlichen Weiten des rechtsfreien Raums im Internet mit virtuellen Bomben in Kilo und Megatonnen äh byte Größe angreifen werden, unserere Atomkraftwerke zum schmelzen bringen, alle Ampeln auf grün und die elektrischen Geschwindigkeitsbegrenzer auf den Autobahnen auf „Aufhebung sämtlicher Streckenverbote“ schalten.

So können wir noch ein wenig in Panik leben bis dann Ende 2012, diesmal aber ganz in Echt die Welt untergeht. Wenn die Welt untergeht wird das Netz unbrauchbar.

Ganz im Ernst, der Mann hat das Potential Herrn SSchäuble in inkompetenz, Realitätsverlust und Merkbefreiung in den Schatten zu stellen, von Wahnsinn ganz zu schweigen. Und die Frisur erst. Aber egal. Hilft sich nicht mehr über die Freaks in den Ministerien aufzuregen, sollen die mal so weitermachen mit ihrem 1984 Bullshit.

Irgendwann in naher Zukunft, platzt die Blase und diese ganzen überbezahlten Heißluftgebläse die uns reGIERen werden mit schimpf und schande in den Vorruhestand gejagt. Und ihre Großindustriellen Freunde auch. Echte Demokratie jetzt.

Das Imperium schlägt zurück.

Nach dem wir mit vereinten Kräften die Guttenborg wieder in ihren Heimatquadranten zurück gejagt haben und einen Tag lang den Sieg des denkenden Teils der Bevölkerung zelebrieren konnten, gabs nun heute Mittag die Hiobsbotschaft.

Unser allseits geliebter Innenminister (CDU) übernimmt den Posten des Kriegsministers (bisher CSU) und sein Nachfolger im Amt wird Dr. jur. Hans Peter Friedrich (CSU). Das bedeutet für uns Netzaffinen Bürger wahrscheinlich nicht das es unbedingt friedlich wird in good old Germany sondern schmeckt ein bisschen nach einer Kriegserklärung an alle die mit dem Computer mehr tun als kopieren und einfügen.

Herr Friedrich ist einer der den Verteidigungsminister Dr. Karl Theodor zu Guttenberg gutt leiden konnte und er hat ihn bis zu letzt verteidigt. Wutbürger, sei es aus Stuttgart oder Gorleben mag er nicht. Auch ist er, so munkelt man, ein Hardliner in Sachen innere Sicherheit und überhaupt dürfte bald ein stark bayrischer Wind durch das deutsche Innenministerium wehen. Der Mann ist CSU Mitglied mit Herzblut und steht allen Themen die die Wutbürger interessiert recht konservativ gegenüber. Er mag auch Netzsperren und Vorratsdatenspeicherung und wird diese wahrscheinlich, wenn auch nicht so neurotisch wie SSchäuble, weiter vorantreiben.

Bleibt er lange genug im Amt wird allerdings auch er sich 2-3 Ohrfeigen von den roten Richtern aus Karlsruhe einfangen. Denn die Vorstellung der Internetausdrucker in sachen Informationstechnik ist gelinde gesagt abstrus. Offenbar sind viele unserer „Volksvertreter“ in den 80ern hängen geblieben was auch die Zielstrebigkeit erklärt ein Szenario zu erschaffen das dem Setup des vielzitierten Roman 1984 entspricht.

Wie dem auch sei, die schwarze Imperatorin hat ihre Truppen nun zusammengezogen und neu geordnet. Der schwarz gelbe Todesstern wird renoviert, die Waffen werden geputzt und bereit gemacht für einen neuen Versuch gegen den Widerstand der Bevökerung die Invasion abzuschließen. Frei nach dem Tweet der heute kursierte: „Das Internet hat Guttenberg kaputt gemacht, jetzt macht die CSU das Internet kaputt.“

Der Widerstand kann sich also auf ein paar heiße Gefechte auf Schlachtplätzen gefasst machen, die dank des Sithlords de Maizière fast ein bisschen in Vergessenheit geraten sind. wenns hart auf hart kommt hoffen wir auf Googles Telefon-Twitter Service um den Sturmtruppen des Imperiums einen gehörigen Shitstorm um die Rüben wehen zu lassen. Also Leute, be prepared, möge der Saft mit euch sein.

#Burkaverbot in #Niedersachsen

Herr Schünemann, seines Zeichens Innenminister in Niedersachsen fordert ein Burkaverbot im öffentlichen Dienst mit der Begründung das man den Menschen in der Amtsstube in die Augen kucken können sollte. Dabei sind die Augen das einzige was nicht verschleiert ist. Erst denken dann reden Herr Minister.

Schau mir in die Augen kleines....

Schau mir in die Augen kleines....

Topterrorist Schünemann

Noch ein Schmankerl aus Niedersachsen:
Unser Innenminister forderte vor kurzen vehement ein neues Gesetz zur verdachtsunabhängigen Vorratsdatenspeicherung.
„Gerade in den Bereichen der Organisierten Kriminalität, des internationalen Terrorismus und der Kinderpornographie scheitert die Aufklärung der Taten häufig daran, dass die Verkehrsdaten als Ermittlungsansätze nicht zur Verfügung stehen“ Aha. Leider wird das mit dem neuen Gesetz wohl so schnell nix, und wenn doch wird es mit 90% Wahrscheinlichkeit umgehend wieder in in Karlsruhe kassiert. Also hat der CXU Mann sich gedacht wenn wir die Terroristen, oder die die wir für welche halten, nicht in ihrem Kommunikationsverhalten protokollieren dürfen, dann verbieten wir ihnen einfach die Nutzung von Telefon und Internet. In der NOZ hiess es dazu am 16.11.2010 ich zitiere:

Ferner will Schünemann „Handy- und Computerverbote für islamistische Gefährder, um deren Kommunikation zu erschweren“. Es müsse ihnen auch untersagt werden, radikale Moscheegemeinden oder Problembezirke aufzusuchen. Weiter schlägt Schünemann vor, für die Länderpolizeien neue „Anti-Terror-Befugnisse wie Online-Durchsuchungen von Computern oder präventive Überwachungen von Telefonaten und E-Mails“ einzuführen.

Das leuchtet ein oder? Etwa zeitgleich kommt unser Bundesinnenminister mit der Meldung das Ende November, Anfang Dezember mit einem Terroranschlag irgendwo in Deutschland gerechnet werden muss, vielleicht sogar auf einem Weihnachtsmarkt, aber wir sollten uns dadurch nicht von unseren Lebensgewohnheiten abbringen lassen.
Man erinnere sich an die zahllosen Terroranschläge vor denen uns Schily und Schäuble gewarnt haben, Herr de Maizière führt jetzt also pünktlich zum Weihnachtseinkaufsbummel und zur Innenministerkonferenz wiederwillig diese Tradition fort.  Langsam beginne ich mich zu fragen wieviele Innenminister bei Al Quida auf der Gehaltsliste stehen, den die Angst die die in diesem Land schüren lässt sich so schnell nicht hervorbomben. Wahrscheinlich sind die letzten drei BIM´s längst in Abwesenheit mit einer Ehrenmitgliedschaft in diversen Terrororganisationen ausgezeichnet worden. Wer brauch da noch Sprengstoff. Hauptsache Panik verbreiten. Vielleicht gehen dann nicht mehr so viele Bürger für ihre Rechte auf die Straße, aus Angst vor einem Terroranschlag. Und die Vorratsdatenspeicherung hätte bestimmt geholfen die Paketbomben zu stoppen. :

Ich würde mein linkes Ei drauf wetten das es keinen Terroranschlag geben wird. Aber
es wäre fatal wenn nach den Protesten diesen Monat die Leute wenigstens ein friedliches Weihnachtsfest feiern könnten, nicht auszudenken was da für Themen bei der Weihnachtsgans besprochen werden könnten wenn es keine Angst vor Terror gebe.