Nerdreport 3/2011 – Know your enemy

Hallo Welt,
das UFO von Dresden ist identifiziert. Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein AUMAV (Autonomous Unmanned Micro Aerial Vehicle) vom Typ md4-1000 der Firma Cyberdyne Systems Microdrones GmbH in Siegen. Erschaffen zum erkunden, vermessen, dokumentieren, koordinieren, inspizieren, observieren und allem was man sich noch für Anwendungen vorstellen kann. Es fliegt höher schneller und weiter als sein kleines Schwesterchen md4-200, vor allem aber länger.

Es kann serienmäßig mit Tageslicht-, Dämmerungs-, Foto-, Video-, Wärmebild- oder Thermokameras ausgerüstet sein und fliegt -je nach Ausstattung durchschnittlich 37 Minuten (+- 17 Minuten) aber spätestens muss der Brummer nach einer Stunde wieder in der Basis „tanken“
Weiterlesen

Im jammin‘

And I hope you like jammin‘, too. Dieses Lied von Altmeister Bob Marley ging mir sofort durch den Kopf als ich gerade dieses Bild gezwitschert bekam.

Die Polizei hat neues Spielzeug...

Es wurde heute bei den „Gedenkfeiern“ zum 66. Jahrestag des Feuersturms in Dresden inklusive Naziaufmarsch und Sitzblockade aufgenommen. Wenn es nach den Vorstellungen unserer Homeland Security Behörden geht, gehören derartige Flugobjekte demnächst zum Alltag in europäischen Städten, Bleibt nur die Frage was kann man gegen derartige Fluggeräte unternehmen? Luftgewehre mit Federbolzen? Steinschleudern mit Eisenkugeln? Pflastersteine? Oder Störsender? Haben diese Apparate ein Notsystem das sie wieder in ihrer Basis landen lässt wenn das Steuersignal unterbrochen ist? Hat schon einer eine tragbare EMP-Gun entwickelt? Falls nicht sollten sich nen paar kluge Köpfe mal an die Entwicklung derartiger Hilfsmittel machen ist alles abgesichert durch Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Man sollte vorbereitet sein auf den Tag an dem Big Brother versucht sein Einflußgebiet von einem Container in einem Kölner Industriegebiet auf das gesamte Bundesgebiet auszubreiten. Stoppt Big Brother. Stoppt Indect. Save Freedom.

So long…