18. Januar Internet Blackout [UPDATE]

[UPDATE] 16.01.12
Es geht das Gerücht herum das SOPA erst mal auf Eis gelegt wurde.
Was bedeutet das für den Internet Blackout? Nix ! Weitermachen. Bleiben noch PIPA und ACTA. Ausserdem ist nichts bestätigt, und auch wenn uns auch SOPA sorgen machen sollte für Fort Europa ist erstmal ACTA relevant und das gilt es durch diesen Protest klarzumachen.

Am Mittwoch den 18 Januar wird diese Webseite nicht erreichbar sein.
Dies geschieht aus Protest gegen die zunehmende Zensur des Internets durch Handelsabkommen oder Gesetzen die auf Grund massiver Lobbyarbeit der Industrie meistens ohne die Zustimmung der Parlamente (Des Bürgers) beschlossen werden. Sollte dieser Trend anhalten wird das dramatische Auswirkungen auf die Freiheit im Internet haben. Internetprovider sollen beispielsweise für das was die Nutzer im Web so treiben zur Rechenschaft gezogen werden können.

Wieso bekomme ich dann das Knöllchen wenn ich geblitzt werde und nicht der Hersteller meines Autos? Wieso werden Waffenproduzenten nicht für die Morde die mit ihren Produkten begangen werden bestraft? Warum werden Medikamentenhersteller die wichtige Patente unter Verschluss halten nicht wegen millionenfacher unterlassener Hilfeleistung in dritten Weltländern bestraft? Warum werden lügende und betrügende Politiker die nur an ihrer Machterhaltung, nicht aber am Wohl der Bürger interessiert sind, nicht bestraft?  Weil diese Gruppen die mächtigen sind und eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus (tschuldigung Krähen, ist nicht persönlich gemeint).

Die Webseite Reddit aus der USA geht mit guten Beispiel vorran sie wird am 18.01.12 nicht erreichbar sein. Wikipedia zieht wahrscheinlich nach. Die Amis tun es um gegen SOPA zu demonstrieren, wir hier in Europo sollten es eher wegen ACTA unternehmen.

Ganz egal weswegen, wir sollten etwas gegen diese Machenschaften unternehmen. Webseiten wie diese hier vom Netz zu nehmen gewährt einen Blick darauf wie die Zukunft aussehen könnte wenn diese “Handelsabkommen” und Gesetze erst mal in Kraft treten.
Die so erschaffene Infrastruktur wird ruck zuck zum unterdrücken unbeliebeter politischen Meinungen umgewidmet, und das Internet wie wir es kennen und schätzen wird aufhören zu existieren.

 

ALSO HIER NUN MEIN AUFRUF:
Falls du Inhaber einer Webseite bist oder einen kennst der eine hat, bitte helft mit das Internet am 18. Januar schwarz zu machen, so schwarz wie die Zukunft des Internets aussieht falls wir weiterhin nichts unternehmen und uns das treiben des 1% gefallen lassen, vergesst nicht wir sind die 99%. Zahlenmäßig schon mal klar überlegen.
Wenn wir zusammen halten sind wir nicht zu stoppen.

Solltest/solltet Du/ihr (wie ich) einen WordPress Blog betreiben könnte dieses Plugin euch behilflich sein dem Protest Ausdruck zu verleihen. Einfacher war demonstrieren wohl noch nie. Auf der angezeigten Fehlerseite könntet ihr dann zum Beispiel auf diese Seite hier verweisen

Mehr Informationen über ACTA, SOPA und was man dagegen tun kann bekommt ihr auch bei http://telecomix.org oder auf twitter unter #ACTA und #SOPA. Also nicht nur zuschauen, der Kampf für die Freiheit ist Zivilcourage, auch im Netz, wir können was ändern, wir müssen nur erst mal anfangen es zu versuchen ;)

WUTTHAFUK I

Also liebe Griechen, eins möchte ich mal klarstellen,  eure Empörung in allen Ehren, aber ihr habt beschissen damit ihr überhaupt den fucking Euro bekommt. Fakt. Und jetzt regt ihr euch auf weil kam was kommen mußte.

Nun seid ihr wütend, OK. Demonstriert, regt euch auf, legt Feuer… mir scheißegal. Aber wenn ich dann “in Fernsehen” oder Zeitungen Bilder sehe von Demonstranten die in die Euroflagge ein Hakenkreuz basteln, oder unter das tmobile Logo und auf irgendwelche Statuen in der Zeitung, dann kann ich euch nur ein “XXXXL fickt euch ihr Spastis” übermitteln.
Ich bin ein deutscher. Aber die Zeit in dem deutsche für Hakenkreuze standen ist lange lange vorbei. Und der Rest der EU; Frankreich, Niederlande, Polen um nur ein paar Beispiele zu nennen haben noch viel weniger mit diesem Zeichen der Irren zu tun. Wenn ich sowas sehe dann platzen mir n paar Adern ganz ohne Scheiß. Macht euern Protest, Empört euch, ive got your BACK! Aber macht nicht so ne Kacke. Packt die Hakenkreuze weg, denn sonst verliert ihr ganz schnell den Support aus der EU. Mann Mann Mann.

(Bild vom Spiegel entwendet, Empörung ist OC.)

#Vodafone #Fail in #Ägypten #freeegypt #jan25 #boykott #Freiheit #Orient

Für uns europäer ist es klar, für jeden der schon mal in Ägypten war und schon auf dem Rollfeld von bewaffneten Soldaten begrüßt wurde und die Parlamentsabgeordneten im ägyptischen Staatsfernsehen auf Kommando im Takt hat klatschen sehen sowieso, in deutschen Treppenhäusern liegen massenhaft Fußmatten für Husni Mubarak: Bitte abtreten. Jedem der die Freiheit liebt sollte das klar sein. Für Tunesien galt in etwa das gleiche.

Aber nicht nur die Netzgemeinde beginnt im nahen Osten zu intervenieren, sondern auch gleich drei mächtige Global Player. Die einen positiv der andere negativ. Die Rede ist von Google, Facebook und (Pfui)Vodafone.

Während Facebook Sicherheitsabteilung die Systematischen Man-in-the-Middle Attacken aus Tunesien bemerkt hat und einen bemerkenswerten Captcha ähnlichen Geheimpolizei sicheren Sicherheitsmechanismus für tunesischer User eingeführt hat (nachdem sie Zugriffe aus Tunesien nur noch via SSL zuließen…) um so die Profile der Aktivisten vor infiltration durch staatliche Sicherheitsbehörden zu schützen, (und so indirekt vielleicht sogar ihre Leben) so hat Google der Internetkonzern schlechthin als die Regierung Ägypten in die prävernetzte Steinzeit zurückteleportierte kurzerhand einen Service eröffnet der es den Ägyptern ermöglichte ohne Internet zu twittern in dem sie eine Voicebox zur Verfügung stellten die es ermöglichte per Festnetztelefon zu tweets zu versenden oder anzuhören.

Beide Konzerne haben das wahrscheinlich nicht nur aus reiner Nächstenliebe getan sondern auch für Promotionzwecke aber immerhin. Sie taten etwas.

Nun hat angeblich ein weiterer Global-Player in das Dominospiel eingegriffen aber sich damit einen stinkenden Griff ins Klo geleistet. VODAFONE. Die haben nämlich, so zwitschern es die Ägypter von den Dächern, in Ägypten landesweit (mir ist nicht bekannt ob nur an Vodafone Kunden oder alle Handybesitzer), eine SMS verschickt in der eine Pro Mubarak Demonstration beworben wird.

Die Maske ist ab, Vodafone hat sich nun wie Amazon, Mastercard, Visa und Paypal als Feind der Freiheit positioniert und gehört ab heute ebenfalls boykottiert. Schande auf euch.