3D Drucker

Muhahaha, festhalten Leute, die amerikanische (USA) Regierung ist besorgt wegen mittels 3D Druckern hergestellten Schusswaffen. Die Australier auch. Heftig. Auch ich verspüre Angst. Aber nicht vor Waffen aus 3D Druckern, sondern eher vor Parlamenten die in Versuchung geraten wegen so einer gequirlten Karnickelkacke eine der Top Ten Technologien dieses Jahrtausends zu verbieten. In, ich schätze jetzt mal Pi mal Daumen,  3 Millionen Schlosserwerkstätten auf der ganzen Welt können viel stabilere, gefährlichere  Waffen gefertigt werden. Mal abgesehen von den Gigatonnen vorhandener Schusswaffen in der neuen Welt.

Ich halte mich nicht für auffällig paranoid, aber für mich ist diese Meldung ein Versuch der Industrie die Entwicklung von 3D Printern zu reglemtieren, vielleicht irgendeinen DRM Scheiss einzubauen. Denn wenn jeder sich zu Hause ganz einfach alle erdenklichen Kunststoffteile und in Zukunft auch Leiterbahnen und Metallkonstruktionen (Lasersintern) selber bauen kann, wird die Industrie in Zukunft von 3D Druck ähnlich ins Knie gefickt wie von Rossi und Focardos Fusionsreaktor.

Vielleicht schaffe ich es in meiner Lebenszeit ja doch noch mitzuerleben wie die Menschheit gewaltig uplevelt. Fehlt nur noch eine vernünftige Meerwasserentsalzung.
Und ein Weg den ganzen radioaktiven Abfall den wir bis heute produziert haben gefahrlos in die Sonne zu katapultieren. Achja und der Weltfriede, Religionsverbot und das Ernährungsproblem. Ich hoffe auf den Replikator. Bis dahin trinke ich eine Tasse Earl Grey, heiß. Live long and prosper ! 😉